Das Filmmuseum in der Altstadt

Filmprojektor, Film, Kino

Faszination Kino: Das Filmmuseum in Düsseldorf zeigt technische Geräte aus der Vor- und Frühgeschichte der Leinwandkunst. | © dem_Christoph

Glanz und Glamour, Hollywood und Cannes, George Clooney und Julia Roberts: Filme und ihr Drumherum lassen uns in eine andere Welt eintauchen. Die Faszination für das Kino ist endlos. Seit mehr als zwanzig Jahren vermittelt deshalb auch das Filmmuseum in der Düsseldorfer Altstadt erfolgreich den Zauber von Hollywood und Co. Interaktiv gestaltet, zeigt es eine Dauerausstellung und wechselnde Ausstellungen über die ganze weite Welt des Films – von den Anfängen bis in die Gegenwart.

Das Filmmuseum Düsseldorf ist eines von sechs Filmmuseen in Deutschland. In seiner Dauerausstellung auf 2.200 Quadratmetern zeigt es lebendige Filmgeschichte sowie eine Auswahl seltener technischer Geräte insbesondere aus der Vor- und Frühgeschichte der Leinwandkunst. Erste Projektoren und Kameras, Set-Modelle und Dekorationen sind ebenso zu bestaunen wie Requisiten und Kostüme aus filmgeschichtlich bedeutenden Movies. Etliche Plakate, Fotos und Auszeichnungen erinnern an Meisterregisseure und bekannte Filmstars.

Hinzu kommen ein nachgebautes Studio, in dem Scheinwerfer, Windmaschinen und Co zeigen, wie ein Set tatsächlich aussieht, sowie ein extra Bereich für Tricktechnik. Mit der Blue Box kann diese selbst ausprobiert werden. Auch die Fotografie als jüngere Technik wird im Filmmuseum vorgestellt. Alles in Allem erfahren Filmfreunde dort viel über die Produktionsprozesse und erhalten einen Eindruck über den Aufwand, der hinter jedem einzigen Film steckt. Und immer wieder bietet sich während des Rundgangs durch die über vier Etagen verteilte Ausstellung die Gelegenheit, Geräte anzufassen, spielerisch zu testen und interaktiv zu erleben.

Zudem beherbergt das Filmmuseum in Düsseldorfs Altstadt ein umfangreiches Archiv, eine Bibliothek und ein Programmkino, die Black Box. Im Filmarchiv lagern circa 6.000 Filmkopien und etwa 14.000 Videos und DVDs – denn das Filmmuseum beherbergt unter anderem die Filmsammlung des Landes Nordrhein-Westfalen. Die zugehörige Bibliothek umfasst nach eigenen Angaben circa 500.000 Fotos, über 25.000 Plakate, Zeitungsausschnitte, Kritiken, Filmprogramme sowie Drehbücher und Produktionsunterlagen.

Das Filmmuseum ist von Dienstag bis Donnerstag von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Am Mittwoch öffnet es sogar bis 21:00 Uhr seine Pforten. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro, bei Sonderausstellung 7 Euro.