Der Streichelzoo im Südpark

Die Schweine suhlen sich zufrieden im Matsch, Schafe und Ziegen grasen auf den grünen Wiesen und Kaninchen flitzen durch die Ställe, während sich die Esel von den Besuchern kraulen lassen – die Rede ist vom Streichelzoo im Südpark. Liebevoll von Mitarbeitern der Werkstatt für angepasste Arbeit (WfaA) betreut, lassen sich die kleinen und großen Tiere gern anfassen und sogar füttern.

Tiere mit Trockenfutter füttern

Die Erwachsenen schmunzeln, die Kids lieben es: Highlight im Streichelzoo ist sicherlich die Möglichkeit, die Tiere zu füttern. Artgerechtes Trockenfutter ist in den aufgestellten Futterautomaten für ein geringes Entgelt erhältlich, sodass stets sicher ist, dass Ziegen, Schafe und Co nur erhalten, was sie nicht krank macht.

Großer Kräuter- und Gemüsegarten

Der gemütliche Spaziergang über den Bauernhof, auf dem etliche Tiere, darunter auch Federvieh, ein sicheres Zuhause gefunden haben, endet in einem schönen Kräuter- und Gemüsegärten. Den betreibt die Werkstatt für angepasste Arbeit ebenso wie den Bio-Laden, in dem die eigenen Erzeugnisse verkauft werden, eine Grillhütte und ein familien- und kinderfreundliches Café mit Minigolfanlage.

Streichelzoo, Bauernhof, Bioladen, Minigolfanlage und Café liegen im Zentrum des circa 70 Hektar großen Südparks. Sie sind im Sommer in der Regel von 10:00 bis 19:00 Uhr und im Winter bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt zum Streichelzoo ist kostenlos. Corona-bedingt können die Öffnungszeiten abweichen.

War dieser Artikel hilfreich?