Der Wildpark im Grafenberger Wald

Ob Rotfuchs, Wildschwein oder Damhirsch: Im Wildpark im Grafenberger Wald bei Düsseldorf sind Tiere zu sehen, die auch von Natur aus in unseren Breiten vorkommen. Die Anlage, eine der ältesten in Deutschland, bietet Besuchern mit ihren rund 40 Hektar die Möglichkeit, sich auf schnellem Wege heraus aus der Stadt und mitten ins Grüne zu begeben – und dort viele Tiere aus nächster Nähe zu beobachten.

Der Grafenberger Wald besitzt großzügige Gehege für Wildschweine und Mufflons sowie für Rot-, Reh- und Damwild. Nicht immer sind die scheuen Tiere sofort zu entdecken: Zahlreiche Sitzgelegenheiten erlauben es Besuchern jedoch, in aller Ruhe zu verweilen, bis sich einer der tierischen Bewohner zeigt. Wer darauf nicht warten möchte, kann das Damhirsch-Gehege auch begehen und versuchen, Bambi mit Äpfeln, Möhren und Eicheln anzulocken. Auch bei den Wildschweinen darf gut und gern gefüttert werden.

Auf dem großen Wald- und Wiesengelände in Grafenberg befinden sich außerdem geräumige Flugvolieren, in denen unter anderem Rebhühner und Fasane zu Hause sind. Wildkatzen, Rotfüchse, Waschbären und Iltisse leben nahezu frei auf dem Gelände. Ein Bienenschauhaus zeigt derweil, wie Honig entsteht. Und auch die zugehörige Waldschule bietet spannende Einblicke in die Tierwelt: Darin sind verschiedene Präparate und abgestoßene Geweihe zu sehen, ein Ameisenvolk, Terrarien sowie ein Aquarium.

Kinder, die sich nach dem langen Spaziergang durch den Wildpark im Naherholungsgebiet Grafenberger Wald nicht ganz ausgetobt haben, können auf dem Spielplatz erneut richtig Gas geben. Am Wochenende sorgt ein Kiosk dort für das leibliche Wohl. Wer möchte, kann den Besuch des Wildparks überdies mit einem Ausflug zur Pferderennbahn verbinden, denn auch diese liegt im Nordosten Düsseldorfs und ist zu Fuß gut erreichbar.

Geöffnet täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr
Eintritt kostenlos

Originally posted 2015-11-05 11:20:23.