Naturparkzentrum Gymnicher Mühle

Gymnicher Mühle

Die Gymnicher Mühle beherbergt das Rheinische Mühlen-Dokumentationszentrum.
| © Leben im Rheinland

Nur eine halbe Stunde Fahrtzeit von Köln entfernt liegt die historische Gymnicher Mühle am Flusslauf der Erft. Im Rahmen eines Projektes der Regionale2010 ist sie in den vergangenen Jahren zu einem außerschulischen Bildungsort und einem attraktiven Ausflugsziel umgebaut worden: Die ehemalige Wassermühle beherbergt heute ein Museum, Gastronomie und eine neue Wasserwerkstatt.

In der Gymnicher Mühle, zwischen Erftstadt und Kerpen gelegen, ist das Element Wasser allgegenwärtig. Das zeigt nicht nur das gut erhaltene Wasserrad, das früher unentwegt den Mühlstein bewegte, sondern ist überall auf dem Gelände erkennbar: Für insgesamt rund 7,1 Millionen Euro wurden alle Gebäude des historischen Ensembles in nunmehr sieben Jahren restauriert, erneuert und erweitert – und mit viel Sorgfalt zum Sitz des Rheinischen Mühlen-Dokumentationszentrums ausgebaut.

Die ehemaligen Scheunengebäude beherbergen nun ein Café und das neue Museum „KM 51 – Das Erftmuseum“. Eindrucksvoll zeigt es auf drei Ebenen die kulturhistorischen und ökologischen Besonderheiten des 103 Kilometer langen Flusslaufes der Erft.

Auch in den Räumlichkeiten der Wasserwerkstatt wird dem Phänomen Wasser auf den Grund gegangen – im wahrsten Sinne des Wortes. Ein umfangreiches Umweltpädagogikprogramm bietet aktionsreiche Bildungsangebote und Naturerlebnisse. Besonderer Höhepunkt ist der über 1,5 Hektar große Wassererlebnispark mit seinem 12 Meter hohen Aussichtsturm. Durch ihn fließt ein künstlicher Bachlauf, der verschiedene Spielstationen mit Wasser versorgt: Die einzelnen Stationen greifen regionaltypische Themen auf. Stellvertretend für die zahlreichen Schlösser und Burgen der Region können Kinder zum Beispiel eine hölzerne Wasserburg mit Spritzkanonen belagern. Ein Spieleteich mit Holzflößen verweist auf die vielen Seen, die im Rahmen des Braunkohleabbaus entstanden sind.

Die Gymnicher Mühle ist dienstags bis freitags von 15 bis 19 Uhr geöffnet. An Wochenenden schließen die Pforten schon um 10 Uhr auf.