Weihnachtsmarkt in Düsseldorf

Die Rheinmetropole ist in vorweihnachtlicher Stimmung: Ende November öffnet der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf seine Pforten. | © Leben im Rheinland

Die Rheinmetropole ist in vorweihnachtlicher Stimmung: Ende November öffnet der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf seine Pforten.
| © Leben im Rheinland

Ein echtes Wintermärchen: Die NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf präsentiert sich mit ihrem festlichen Weihnachtsmarkt jedes Jahr von einer ihrer schönsten Seiten. Hell beleuchtete Straßen, der Duft von gebrannten Mandeln und knusprigen Zimt-Nüssen, nostalgische Hütten mit Kunsthandwerk, etliche Glühweinstände und die beliebte Schlittschuhbahn zaubern bis zum 23. Dezember ein Lächeln auf die Gesichter der großen und kleinen Besucher.

Im Winter wird die Düsseldorfer Altstadt zur Zauberwelt. Gerade auf dem Marktplatz im Schatten des historischen Rathauses, auf dem sich Bude an Bude reiht, haben Besucher die Gelegenheit, Christbaumschmuck zu erstehen, Glasbläsern bei der Arbeit zuzusehen und originelle Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Kerzenmacher bieten ihre Produkte feil, während in der Hütte nebenan liebevoll aus Holz geschnitztes Kinderspielzeug und detailgetreue Landschaften aus tönernen Lichthäusern und Miniaturen warten.

Auch für das leibliche Wohl ist auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt mehr als gesorgt, denn neben Glühwein, Punsch und heißem Kakao laden etliche Stände mit kulinarischen Genüssen zum Verweilen und Genießen ein. Warm um das Herz wird es den Gästen zum Beispiel bei französischen Crepes, Reibekuchen oder schmackhaftem Knoblauch-Käse-Brot.

Die vielen Kalorien lassen sich übrigens leicht wieder abtrainieren: Wer ausgiebig entlang der Buden rund um Marktplatz und Heinrich-Heine-Platz spaziert, erreicht den Weihnachtsmarkt auf dem Shadowplatz direkt vor dem Kö-Bogen und gelangt von dort aus in wenigen Minuten zum Düsseldorfer Schauspielhaus, vor dem sich eine Eisbahn befindet. Hier kann man für wenig Geld Schlittschuhe ausleihen – Winterfeeling in der City!