Die Rollnacht in Düsseldorf

Rollnacht in Düsseldorf

Die Rollnacht gleitet in den Sommermonaten an jedem zweiten Donnerstag durch die Straßen von Düsseldorf.
| © Leben im Rheinland

Laute Musik kündigt ihr Kommen an. Ihm folgt ein feines Rauschen, erzeugt von mehreren tausend Rollen auf dem Asphalt. Und da kommt sie um die Ecke gesaust: die Rollnacht! Bei schönem Wetter schlängeln sich bei diesem Event über 5.000 Inlineskater durch die Straßen von Düsseldorf und folgen dem Musikwagen am Kopf, der ihnen die Strecke weist und sie zu einem von zahlreichen Highlights führt – etwa zum ISS Dome, zur Mitsubishi Electric Hall oder zur Rheinischen Post.

Die Düsseldorfer Rollnacht gleitet in den Sommermonaten an neun Donnerstagen durch die NRW-Landeshauptstadt. Ob jung oder alt: Jeder, der auf Inlineskatern oder Rollschuhen gut besteht, kann bei der Rollnacht dabei sein. Die Strecken sind zwischen 20 und 25 Kilometer lang und werden von der Polizei und einem Krankenwagen begleitet, sodass die Teilnahme, die allen gratis offen steht, für alle möglichst sicher ist.

Ziele der Rollnacht sind unter anderem Locations, die eigentlich nicht öffentlich zugänglich sind. Zum Beispiel rollt der lange Skater-Zug rund um das Spielfeld in der Esprit-Arena, zur Mitsubishi Electric Hall, durch eine der Montagehallen des Mercedes-Benz Sprinterwerks oder zum ISS-Dome. Trotzdem ist stets der Weg das Ziel. Alle Touren starten mitten in der Stadt, am Burgplatz, und bewegen sich dann entlang der Kö oder entlang des Rheines.

Dabei geht es auf acht Rollen mitten durch die Stadt. Die Polizei sperrt die Straßen, bis alle durchgefahren sind. Musik tönt dabei laut voran; überdies stoppt die Rollnacht immer dann, wenn sich die Menschenmasse zu weit auseinander zieht, und macht ein paar auflockernde Fitness-Übungen, bis alle wieder an das Feld aufgeschlossen haben.

Armschoner, Knieschoner und am besten einen Helm empfiehlt der Veranstalter – zu Recht, denn schnell fallen selbst erfahrene Inlineskater in dem Getümmel hin. Insbesondere die Straßenbahnschienen sind eine Stolperfalle und die Teilnehmer sind nie ganz sicher vor den weniger geübten „Mitrollern“.

Start und Ziel der Rollnacht befinden sich immer nördlich vom Burgplatz in der Düsseldorfer Altstadt. Treffpunkt ist jeweils um 20 Uhr.