Kunterbunt vernetzte Narren

Karneval in Köln

Der Kölner Karneval ist ein Gemeinschaftserlebnis für alle.
| © Matteo Bertini

Das Festkomitee Kölner Karneval von 1823 stellte beim traditionellen Prinzenfrühstück im Festsaal Gürzenich bereits Anfang 2014 das Motto der Kölner Karnevalssession 2015 vor. Es lautet: „social jeck – kunterbunt vernetzt“ und verdeutlicht die Bedeutung des Karnevals für das soziale Leben in Köln. Es nimmt zudem Bezug auf die immer stärkere Vernetzung zwischen den Menschen – auf direktem Wege im kölschen Fasteleer – und auch mittels multimedialer Angebote.

Den Kölner Karneval kann man nicht alleine feiern. Immer geht es um den sozialen Kontakt zwischen den Menschen, die Gemeinsamkeiten und gleiche Interessen haben – Fastelovend mit allen Sinnen eben. So heißt Jeck sein in Köln seit Jahrhunderten auch, anderen zu helfen und nicht nur an sich selbst zu denken. Soziales Engagement ist im Karneval tief verwurzelt, er ist ein Angebot für alle Menschen, gleich welcher Herkunft, Alter, sozialer Schicht oder Handicaps.

Das Motto 2015 „social jeck – kunterbunt vernetzt“ ist darüber hinaus ein Wortspiel. Es weist auf die umfangeichen multimedialen Angebote hin, die ein Jeck nutzen kann, um vernetzt – im Fastelovend gewissermaßen „kunterbunt vernetzt“ zu sein. Damit möchte das Festkomitee bewusst die Zeitgeschichte im Motto dokumentieren, wie es früher hin und wieder umgesetzt wurde. Die Auseinandersetzung mit dem Gedanken Karneval und Multimedia macht deutlich, dass neue mediale Angebote hilfreich und sinnvoll sein können, das echte emotionale Erleben des Kölner Karnevals jedoch keineswegs ersetzen kann.

Originally posted 2015-02-07 09:43:30.