Freuden im Naturpark Rheinland

Radfahrer im Naturpark Rheinland

Rad fahren, Wandern, Ausflüge machen: Der Naturpark Rheinland ist ein beliebtes Naherholungsziel. | © Leben im Rheinland

Westlich der beiden Städte Köln und Bonn liegt zwischen Rhein und Eifel der über 1000 Quadratkilometer große Naturpark Rheinland. Seine abwechslungsreiche Landschaft, die riesige kulturelle Vielfalt und zahlreiche, attraktive Freizeitangebote machen ihn zu einem beliebten Naherholungsziel: Wälder, Flüsse, Seen und hügelige Vulkane wechseln sich mit ebener Agrarlandschaft und kleinen idyllischen Dörfern ab.

Hauptaufgabe des Naturparks Rheinland ist es, die Landschaft für die Menschen der Region zu bewahren und weiterzuentwickeln. Als Gebiet, das überwiegend aus großen Landschafts- und Naturschutzgebieten besteht und entsprechend naturnahe Erholung und Naturerleben ermöglicht, bietet der Park neben einem sehr vielseitigen Angebot an Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Ausflugszielen aus diesem Grund auch etliche Umweltbildungsangebote, Informationsmaterialien und Karten. Außerdem unterhält er Naturparkzentren, die die regionale Identität repräsentieren und den Tourismus im Rheinland stärken.

Der Naturpark Rheinland entstand 2005 aus einem Zweckverband aus Kottenforst und Ville, zwei Natur- und Erholungsparks, die bereits Mitte des 20. Jahrhunderts gegründet wurden. Er besteht heute aus Landschaftsschutz-, Naturschutz- und Waldgebieten sowie landwirtschaftlich genutzter Fläche, Gewässern und Siedlungsflächen. Innerhalb der Grenzen des Naturparks liegen 19 kreisangehörige Städte und Gemeinden mit rund 1,2 Millionen Einwohnern.

Ob ein Ausflug zum Heider Bergsee, eine Jogging-Runde durch die Ville, ein Spaziergang durch den Kottenforst-Wald oder gemütliches Shopping in Euskirchen – im Naturpark Rheinland findet jeder, was das Herz begehrt.