Düsseldorf zeigt sein Stadtgrün

„Auf ins Grüne!“ Unter diesem Motto lädt das Gartenamt Düsseldorf jedes Jahr zu Ausflügen in das Stadtgrün ein. Zahlreiche Führungen durch Parks und Landschaft, Forst und Friedhöfe stehen zur Auswahl. Bis in den Herbst hinein locken kürzere Rundgänge durch Parkanlagen oder Friedhöfe ebenso wie ausgedehnte Wanderungen in die Wald- oder Naturschutzgebiete. Auch Stadtgärtner und ihre Partner bieten interessierten Bürgern Einblicke in das vielfältige Spektrum des städtischen Grüns.

Mehr als 50 Termine werden jährlich angeboten. Zum Beispiel sind Wildkräuter und -beeren ein Thema, das auf dem Rundgang „Delikatessen am Wegesrand“ im Naturschutzgebiet sowie in einigen Parkanlagen und Forstrevieren behandelt wird. Naturfreunde gehen hier mit einer Diplombiologin oder Kräuterpädagogin auf Erkundungstour und erhalten kreative Tipps, was sich aus heimischen Wildkräutern und Wildfrüchten alles herstellen lässt.

Immer wieder stehen der Schlosspark Kalkum, der Floragarten, der Ostpark und der IHZ-Park in Oberbilk auf dem Programm. Exkursionen dorthin beleuchten die Historie der Gärten und erläutern anstehende Veränderungen. Begleitete Rundgänge durch den Schlosspark Benrath, den Nord- und Südpark und den Schlosspark Eller erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Im Südpark gibt es verschiedene Themenführungen, darunter welche durch Dahliengarten, Bauerngarten und Volksgarten sowie Kräuterwanderungen.

Wissenswertes über Pilze, Vögel und Bäume lernen die Teilnehmer derweil bei spannenden Naturführungen durch die Urdenbacher Kämpe, über den Gerresheimer Friedhof oder in den Zoopark. Mit etwas Glück hören sie auf der Vogelstimmen-Wanderung das typische „Lachen“ des Grünspechts oder sehen einen Steinkauz oder Pirol. Auch Fledermausfreunde dürfen sich auf Ausflüge freuen: Weil die Nachfrage groß ist, stehen Fledermausabende im Schlosspark Benrath, auf dem Golfplatz Hubbelrath und im Volksgarten auf der Liste.

Etliche Angebote haben darüber hinaus das Rheinufer zum Thema – sogar in der Innenstadt von Düsseldorf gibt es Interessantes am Rhein zu entdecken. So manches Pflänzchen findet sich in den Uferbefestigungsmauern. Die Artenvielfalt ist erstaunlich.

Sowohl botanisch als auch historisch interessant sind zudem Führungen mit Friedhofsleitern über die großen Düsseldorfer Friedhöfe: Südfriedhof, Friedhof Stoffeln, Friedhof Eller und Nordfriedhof. Beim Rundgang über den Friedhof Stoffeln können die Besucher gleichzeitig auch das Krematorium besichtigen.

Ein besonders gute Kondition und ein festes Schuhwerk benötigen derweil die Teilnehmer der Exkursionen durch Naturschutzgebiete und den Stadtwald. Der Urdenbacher Altrhein, der Himmelgeister Rheinbogen und das Rotthäuser und Morper Bachtal werden ebenso erkundet wie die verschiedenen Forstreviere der Stadt. Viele Düsseldorfer Förster stellen den Gästen ihre Waldgebiete vor: Verschiedene Wanderungen führen zum Beispiel in den Grafenberger Wald sowie in den Kalkumer und den Benrather Forst.

Ein Spaß sind letztlich auch die angebotenen Radtouren. Abseits stark befahrener Straßen führen diese zu verschiedenen Parks, Grünzügen und Stadtplätzen. Fahrradexkursionen zu den Natur- und Kulturschätzen im Düsseldorfer Süden sowie eine Tour von Gerresheim nach Garath stehen auf dem Programm.

Die Führungen finden bei jeder Witterung statt und dauern rund 2 Stunden. Fast alle kosten 2,50 Euro pro Person. Die Anmeldung erfolgt beim Gartenamt per E-Mail.