Weihnachtsmarkt in Köln

Ob der Markt der Engel am Neumarkt, der Weihnachtsmarkt vor der imposanten Kulisse des Kölner Dom, die „Heimat der Heinzel“ am Alter Markt, der noch junge Hafenmarkt oder auch ein ganz anderer: Die Kölner Weihnachtsmärkte verbreiten in der Adventszeit festliche Stimmung und laden zum gemütlichen Miteinander – während es nach Bratäpfeln duftet, Weihnachtslieder erklingen und Baumschmuck, Geschenke und Co in den Buden um die Wette glitzern.

Köln kann gleich mehrere wunderschöne Weihnachtsmärkte vorweisen, auf denen die Gäste in traumhafte Winterwunderwelten eintauchen können. Sie alle haben einen eigenen Charakter. Auf dem Alter Markt reihen sich zum Beispiel Holzhütten aneinander, in thematisch nach Handwerken unterteilten Gassen: Hier bieten die Goldschmiede ihren Schmuck feil, dort entstehen gläserne Kunstwerke und wieder eine Bude weiter gibt es Gürtel und Taschen aus echtem Leder. Denn auf dem Alter Markt sind die Kölner Heinzelmännchen dafür verantwortlich, dass die alten Bräuche auch wirklich gut gepflegt werden und sich kein moderner Tand einschleicht.

In Richtung Heumarkt wartet dann noch eine Eislaufbahn, die die Herzen insbesondere kleiner Weihnachtsmarktfreunde höher schlagen lässt. Neben dem Schlittschuhlaufen ist dort sogar Eisstockschießen möglich.

Auf dem Kölner Neumarkt befindet sich zudem der Markt der Engel – von Weitem an hunderten hell erleuchteten Sternenlichtern und Holzsternen in den Bäumen sowie an weißen Holzhütten zu erkennen. Hier begegnen den Gästen sogar echte Engel, die ihnen zeigen, wo es ruhig und besinnlich zugeht – oder wo der nächste Glühweinstand ist. Letztere tragen hier wohlklingende Namen wie „Wolke Sieben“ und bieten leckeren Glühwein, Eierpunsch und heiße Schokolade an.

Ein Highlight und oft erste Anlaufstelle ist darüber hinaus der Weihnachtsmarkt auf der Kölner Domplatte, der sich im unbestritten schönsten Ambiente befindet. Unter einem gewaltigen Tannenbaum kann man dort zwischen zahlreichen angebotenen Leckereien wählen oder den Handwerkern über die Schulter gucken: An über 150 Ständen gibt es handgefertigtes Holzspielzeug, Weihnachtsschmuck aus Künstlerhand, Dom-Spekulatius und vieles mehr.

Darüber hinaus bietet Köln noch eine Reihe kleiner, aber feiner Märkte, zum Beispiel im MediaPark, im neuen Hafen, am Rudolfplatz, im Stadtgarten oder in den Stadtteilen. Einen Besuch wert ist auch die Christmas Avenue – Kölns schwul-lesbischer Weihnachtsmarkt –, der mit pink-lila-farbenen Buden im „Bermuda-Dreieck“ zwischen Schaafenstraße und Pilgrimstraße verzaubert.

Originally posted 2015-11-17 10:16:39.